Skip to main content

LED Taschenlampe

Die LED-Technik gibt es schon seit mehr als dreißig Jahren. Bis vor wenigen Jahren war diese Technik jedoch nicht dazu geeignet, eine hohe Lichtausbeute zu erzielen, da die Dioden in ihrer Funktion als Halbleiter zwar in bunten Farben leuchteten, nicht aber so, dass es möglich gewesen wäre, etwas damit zu beleuchten.

Im Laufe der Zeit wurde an dieser Technik immer geforscht, bis man schließlich dazu kam, erste kleinere Beleuchtungsmöglichkeiten mit LED zu schaffen. Das erste Leuchtobjekt war die LED Taschenlampe, in der das Licht der Leuchtdioden so gebündelt wurde, dass es zu einer ausreichenden Lichtausbeute für eine Taschenlampe führte. Dazu war es zunächst erforderlich, weißes LED-Licht zu schaffen. „Von Natur aus“ leuchten LEDs lediglich in den Farben rot, orange, gelb und grün. Eine neuere Entwicklung führte zu blauem Licht. Andere Farben werden aber von den Halbleitermaterialien, die in LEDs zum Einsatz kommen, nicht erzeugt. Die weitere Entwicklung dieser Technik führte inzwischen dazu, dass verschiedene Materialien so vermischt werden können, dass auch andere Lichtfarben erzeugbar sind.

Insbesondere die Erzeugung von weißem Licht, das unter anderem in einer LED Taschenlampe zum Einsatz kommen konnte, war erforderlich. Dazu gibt es zwei verschiedene Verfahren. Zum einen können LEDs verschiedener Farben so kombiniert werden, dass als Resultat ein weiß erscheinendes Licht entsteht, zum anderen kann eine LED mit photolumineszierendem Material kombiniert werden. In der Praxis kommt verbreitet diese Variante zum Einsatz. Blaue LEDs werden mit einer gelblich fluoreszierenden Schicht versehen und erzeugen danach eine weiße Beleuchtung. Durch Kombination mehrerer derartig beschichteter LEDs in einer Lampe kann eine für die Verwendung in einer LED Taschenlampe ausreichende Leuchtkraft erzeugt werden.

Die LED Taschenlampe ist inzwischen überall erhältlich, wo es Taschenlampen zu kaufen gibt. Ihr besonderer Vorteil besteht in der Widerstandsfähigkeit der LEDs, die weitgehend resistent gegen Schläge und Vibrationen und daher besonders langlebig sind.