Skip to main content

Leselampe

Es ist sicherlich romantisch, bei schummriger Beleuchtung und einem Glas Wein ein gutes Buch zu lesen. Für die Sehkraft jedoch hat diese Romantik nachteilige Folgen, denn eine schwache Beleuchtung ist eine besondere Belastung für die Augen und kann auf Dauer zu einer Einschränkung der Sehkraft führen.

Der Fachhandel bietet daher eine große Auswahl an speziellen Leselampen an, die ein gezieltes Licht zum Lesen oder Handarbeiten erzeugen, ohne dass dazu der gesamte Raum hell erleuchtet sein muss. Eine Leselampe kann die Form einer Stehleuchte oder einer Tischleuchte haben. Welche Art gewählt wird, das ist sicherlich abhängig von den räumlichen Gegebenheiten. Auch Wandlampen können die Funktion einer Leselampe wahrnehmen, was insbesondere in Schlafräumen häufig der Fall ist.

Jede Leselampe hat die Eigenschaft, dass sie sich durch ein flexibles Lampengestänge individuell so einstellen lässt, dass das Buch oder die Handarbeit hell beleuchtet ist, ohne dabei allzu viel Licht an die Umgebung abzugeben, was insbesondere in Schlafräumen störend wirken könnte. Auch gute Wand-Leselampen sind so konzipiert, dass sie mit einem flexiblen Gestänge von der Halterung an der Wand über das Buch gezogen werden können. Der Lampenschirm einer Leselampe ist nur nach unten geöffnet, um das Licht in die richtige Richtung zu kanalisieren.

Eine besondere Art von Leselampen wird in jüngster Zeit von verschiedenen Herstellern angeboten. Diese besonders kleinen Lampen machen sich die LED-Technik zunutze und funktionieren mit Akkus oder Batterien. Sie haben den großen Vorteil, dass sie am Buch festgeklemmt werden können und gerade einmal die Buchseiten beleuchten. Diese kleinen LED-Leuchten können überall verwendet werden, da sie nicht vom Stromnetz abhängig sind. So muss im Zug oder im Flugzeug und erst recht auf der Terrasse an warmen Sommerabenden nicht auf eine ausreichende und die Augen schonende Beleuchtung der Literatur verzichtet werden.