Skip to main content

Leuchtstofflampe

Die Leuchtstofflampe ist seit langer Zeit das verbreitete Leuchtmittel in Büros, Geschäften und Produktionsbetrieben. Das liegt daran, dass sie aufgrund ihrer Technik geeignet ist, ein ausgesprochen helles Licht zu erzeugen und somit große Räume und Hallen beinahe taghell zu erleuchten. Ursprünglich war die Leuchtstofflampe entweder eine längliche Röhre oder ein anderes Röhrensystem. Im privaten Bereich fand sie vorwiegend in Arbeitsbereichen, wie zum Beispiel der Küche, Verwendung.

In den 1980er Jahren gerieten die bis dahin verwendeten Leuchtstoffröhren aufgrund von umwelt- und gesundheitsschädlichen, PCB-haltigen Chemikalien, die sie vor allem in ihren Starterblocks enthielten, in die öffentliche Kritik. Die Hersteller reagierten schnell darauf und setzten andere Techniken ein, um die Hochspannung zu erzeugen, die eine Leuchtstofflampe benötigt, um ihr helles Licht abgeben zu können.

Die Bezeichnung dieser Lampenart, zu der auch die modernen Energiesparlampen gehören, stammt daher, dass das Glas der Röhre in ihrem Inneren mit einem Leuchtstoff beschichtet ist. Während in herkömmlichen Leuchtmitteln ein Glühfaden mit hoher elektrischer Energie in einem Vakuum zum Leuchten gebracht wird, leuchtet in der Leuchtstofflampe die gesamte Röhre dank der vollständigen Beschichtung der Innenwände. Je länger das Maß einer Leuchtstoffröhre ist, umso größer ist daher auch die Lichtausbeute. Im gewerblichen Bereich werden zumeist Leuchten verwendet, die mehrere Leuchtstoffröhren enthalten.

Zu den Leuchtstofflampen zählen auch Energiesparlampen, die nach demselben Prinzip funktionieren. Die Technik hat aber gerade auf diesem Gebiet inzwischen eine Vielzahl von Lampenformen hervorgebracht, die einen flexibleren Einsatz und ein ansehnliches Design ermöglichen. Im Grundprinzip aber besteht jede Energiesparlampe und Tageslichtlampe aus einer dünnen Röhre, die entweder bogen- oder spiralförmig gedreht ist. Das Maß der dadurch in der Summe erzielten Oberfläche ermöglicht wiederum die Erzielung einer entsprechend hohen Leuchtkraft. Moderne Energiesparlampen für den Wohnbereich befinden sich inzwischen innerhalb von Glaskugeln oder anderen Formen aus Glas, um den Einsatz in Designleuchten ohne Einschränkung zu ermöglichen.