Skip to main content

Prima Primel

Die Primel lädt den Frühling in unser Zuhause ein. Schon ab Februar können diese kleinen Blumen gekauft werden und in unserem Zuhause dekoriert werden. Eine schöne farbige Abwechslung zu dem langen kalten Winter. Wir sagen Ihnen, wie die Primeln Ihr Zuhause gekonnt erobern.

Die Primel (Primula) stammt aus dem Himalaja. Über die Jahre wurde der kleine Frühlingsblüher kultiviert und ist nun auch bei uns anzutreffen. Ab Februar geht der Primel-Warn los mit den Kissen-Primeln für das Zuhause. Ab April folgen zahlreiche Wild-Primel und Etagen-Primeln.

primel

Kissen-Primeln sind farbenfrohe Topfpflanzen, Wild-Primeln sind kleine, leuchtkräftige Blumen und Etagen-Primeln sorgen für Farbtupfer im Beet. Je nach Art bevorzugen die Primeln unterschiedliche Standorte. Deshalb empfiehlt es sich immer beim Kauf nachzufragen. Die Kissen-Primeln benötigen allesamt einen halbschattigen Standort in Ihrem Zuhause. Der Wuchs der Primel ist eher niedrig. Lediglich die Etagen-Primel kann bis zu 40 cm hoch werden. Die Blätter der Primel sind länglich, oval und leicht runzelig. Die Blüten sind trichter- oder glockenförmig. Bei Beet-Primeln sorgt im Frühjahr eine Kompostgabe für üppiges Gedeihen. Kissen-Primeln können über mehrere Jahre gezogen werden. Falls diese nicht mehr so kräftig blühen, sollten Sie die Blume einfach teilen und das verblühte regelmäßig rausschneiden. Die Vermehrung von Primeln ist sehr leicht. Diese kann durch Aussaat oder Teilung geschehen. Kissen-Primeln neigen allerdings zur Selbstaussaat.

Die Aurikel (Primula auricula) ist eine echte Liebhaberpflanze. Vor allem die zahlreichen Farbvariationen machen diese Primel zu etwas ganz besonderem. Sie kann im Steingarten oder in Töpfen gedeihen. Die schönste Etagen-Primel ist die Primula japonica. Diese gedeiht in den Farben Rosa, Orange und Weiß in japanischen Gärten oder am Teichrand. Die schönsten Kissen-Primeln sind die Primula-Hybriden. Diese sind in vielen Farben und Züchtungen zu erhalten.