Skip to main content

Raumteiler

Raumteiler sind optimal, um verschiedene Funktionsbereiche in einem Raum voneinander abzuteilen. Es gibt bewegliche und unbewegliche Raumteiler. Raumteiler dienen also der optischen Abteilung unterschiedlicher Wohnbereiche in einem Wohnraum. Die Essecke läßt sich so beispielsweise prima vom Wohn- und Couchbereich teilen. Da Raumteiler nicht wie Wände bis unter die Zimmerdecke reichen, bleibt der Raum als Ganzes trotz seiner Untereilung erhalten. Bewegliche Raumteiler werden am häufigsten verwendet. Es handelt sich beispielsweise um Regale auf Rollen oder einen zusammenklappbaren Sichtschutz.

Sollen Räume dauerhaft in verschiedene Funktionsbereiche unterteilt werden, empfehlen sich unbewegliche Raumteiler. Ein unbeweglicher Raumteiler kann beispielsweise eine lichtdurchlässige Wand aus Glasbausteinen sein. Unbewegliche Raumteiler können außerdem in Leichtbauweise aus Metall, Holz und Gipskarton gefertigt werden. Im Voraus sollte die Statik des Hauses auf die Eignung eines unbeweglichen Raumteilers vom Fachmann überprüft werden. Auch bei festen und dauerhaften Raumteilern sollten diese nicht bis zur Zimmerdecke reichen, um die lichtdurchlässige Transparenz zu erhalten. In großen Badezimmern können feste und mobile Raumteiler optimal für die Unterteilung des Bade- und Toilettenbereiches genutzt werden.

Halbhohe Raumteiler können in Badezimmern außerdem als Ablagebereich für Badaccessoires verwendet werden. Auch Pfeiler und Treppenabsätze sowie große Pflanzentöpfe und Glasscheiben können einen Raum optimal in verschiedene Nutzzonen untereilen. Raumteiler können als feste und mobile Variante selbst gefertigt, aber auch in gut geführten Möbelläden erworben werden. Insbesondere in Singlewohnungen, die oft nur aus einem großen Raum bestehen, können Raumteiler aus einem Zimmer mehrere Bereiche und Nutzecken machen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner