Skip to main content

Tapete

Natürlich können Wände ein oder auch zweimal mit neuer Farbe angestrichen werden, aber irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, an dem einfach eine neue Tapete an die Wand muss. Sei es, weil die Farbschicht mittlerweile zu dick ist oder weil eben einfach gefühlsmäßig ein Tapetenwechsel erforderlich ist.

Nachdem man sich die geeignete Tapete ausgesucht hat, sollte man nicht versäumen, den entsprechenden Tapetenkleister zu organisieren, denn nicht jeder Kleister eignet sich für jede Tapete. Wer zum Beispiel eine relativ schwere Vinyltapete an die Wand bringen möchte, der dürfte Schwierigkeiten haben, wenn er einen einfachen Kleister verwendet. Hierfür gibt es speziellen Kleister, der auch für schwere Tapeten geeignet ist.

tapeteVor dem Zuschneiden der Bahnen gilt es, die Höhe der Wände auszumessen. Beim Zuschneiden sollten günstiger Weise einige Zentimeter mehr berechnet werden, falls die Wände nicht exakt gerade sind. Der Kleister wird, nachdem er laut Packungsangabe angerührt wurde, auf die Tapeten aufgetragen, woraufhin die Bahnen zur Mitte hin zusammengelegt werden. Nun wird eine Kante der befeuchteten Bahnen an die oberste Kante der Wand angelegt. Die Tapetenbahn wird nun nach untenhin fallengelassen und der obere Teil wird mit Hilfe einer Tapezierbürste an die Wand geklebt. Nun wird der untere Teil Bahn an die Wand gebracht. Tipp: Beim Zuschneiden von Mustertapeten ist darauf zu achten, dass die Muster aneinander passen, wenn die nächste Bahn angelegt wird. Hier ist schon beim Zuschneiden darauf zu achten.