Skip to main content

Tulpe, Waldveilchen und Funkie – ein Traumtrio

Tulpen (Tulpia sprengeri), Waldveilchen (Viola riviniana) und Funkien (Hosta) ergänzen sich im Blumenbeet wundervoll. Dieses Trio darf in Ihrem Garten nicht fehlen.

Der ehemalige Fußballspieler und Trainer der deutschen Nationalmannschaft Jürgen Klinsmann sagte einmal in einem Interview: „Der Rizitelli und ich sind schon ein tolles Trio, …äh Quartett.“ Ein echtes Trio und auch noch ein sehr gutes sind die diese drei Pflanzenschönheiten. Dieses Trio lässt das Beet glänzen.

waldveilchenDies ist eine tolle Pflanzenkomposition. Sie zeigt edel den Übergang vom Frühling zum Sommer. Die Tulpia sprengeri bildet den Höhepunkt des Arrangements. Sie blüht im späten Frühjahr bis zum Frühsommer. Aus ihren ovalen Knospen werden dann sternförmige Blüten mit schmalen, spitzen Blütenblättern. Ihre Farbe ist ein klares Rot. Die äußeren Blütenblätter sind olivgrün überlaufen. Empfehlenswert sind die Sorten ‚Abba‘, ‚Gordon Cooper‘ und ‚Apeldorn‘. Dazu wird das Waldveilchen gesetzt. Dieses ist immergrün. Wobei die Blätter in einem dunklen violettgrün leuchten. Die Blüten erscheinen im Spätfrühjahr. Sie sind zierlich. Ihre Farbe ist ein blasses Violett. Die Blüten des Waldveilchens bilden einen guten Hintergrund für die der Tulpen. Als dritte Pflanze sollten Sie sich für eine Funkie entscheiden. Die Sorte ‚Halcyon‘ ist zu empfehlen. Ihre Blätter sind blaugrau. Im Sommer zieren lavendelgraue Blüten diese Sorte. Im Frühling und Sommer können Sie sich über eine Fülle an Blüten erfreuen. Damit es im Herbst nicht zu trist wird, können Sie ein paar Herbstzeitlose zwischen das Trio pflanzen. Diese Pflanzenkomposition wird Ihnen viel Freude bringen. Alle sind pflegeleicht und haben wenige Ansprüche.

Dafür sehen sie zusammen sehr edel und elegant aus. Ein Beet für jeden Garten. Herr Klinsmann sagte ja schon, ein tolles Trio ist alles.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner