Skip to main content

Braun Möbel Center

Den Grundstein zum heutigen Braun Möbel Center legte 1966 Karl Bader. Sein Konzept wurde Firmenphilosophie: Jedem Kunden zu günstigen Preise eine individuelle Einrichtung mit umfassender, serviceorientierter Beratung und Bedienung, mit Liefer- und Montageservice in Zusammenspiel mit einem aktuellen und attraktiven Sortiment anbieten zu können. Doch die eigentliche Geschichte des Möbelhauses begann erst im März des Jahres 1976, als im Baden-Württembergischen Dülmen das erste Wohn- und Küchenstudio unter dem Namen „Möbel Braun“ eröffnete. Nur drei Jahre später, 1979, wurde ein Umzug in ein größeres Gebäude notwendig, da sich die bisherigen 70m² Verkaufsfläche als zu klein erwiesen.

Der Umzug brachte den Vorteil mit sich, auch weiter reichende Angebote aus dem allgemeinen Wohnbereich den Kunden zu unterbreiten. Doch die Familie Braun hatte wohl selbst zu bescheiden von seinen Produkten und Ideen gedacht. Bereits 1983 wurde es auf den neuen Verkaufsflächen schon wieder zu eng und einzelne Bereiche mussten ausgelagert werden. Diesmal entschied sich das Familienunternehmen für einen Standort in einem Gewerbegebiet, es zog nach Dernekamp, welches auch heute noch Standort des Unternehmens ist. Nach dem Umzug kam es 1995 zu einer vorläufig letzten Erweiterung der Verkaufs- und Ausstellungsflächen. Heute umfasst die gesamte Möbel-Braun-Präsentation alle möglichen Wohnbereiche, ein Bad-Studio und ein Küchenprofi-Center.

Zum Braun-Möbel-Center gehören heute 10 Standorte, davon liegt ein einziger im Saarland, alle übrigen in Baden-Württemberg. Die Einrichtungshäuser befinden sich in Reutlingen, Jettenburg, Bad Dürrheim, Freudenstadt, Konstanz, Göppingen, Bad Saulgau, Singen, Freiburg und Homburg. Mit etwa 46.000m² Verkaufs- und Ausstellungsfläche gilt die Freiberger Filiale derzeit als die größte in der Braun-Möbel-Center Kette.