Skip to main content

Holztüren

Holztüren bringen Behaglichkeit

Leider wird bei der Auswahl von Zimmertüren häufig nur auf Funktionalität geachtet. Sie müssen robust und unempfindlich sein, leicht zu reinigen und dürfen nicht zu viel Geld kosten. Vor allem Mietwohnungen sind häufig mit schlichten, weiß lackierten Holztüren ausgestattet oder mit Türen, die mit einer unattraktiven Kunststoffbeschichtung versehen sind.

holztuerenLackierte Holztüren sind aufwändig in der Pflege, da sie bei jeder Renovierung neu angestrichen werden müssen. Zumindest aber bieten sie die Möglichkeit einer farbigen Akzentuierung, wenn sie nicht schlicht weiß angestrichen werden, sondern in einer Farbe, die besonders gut mit der Wohnungseinrichtung harmoniert. Aber dabei ist Vorsicht geboten, denn Vermieter mögen es meist nicht, wenn ihre weiß gestrichenen Türen plötzlich eine andere Farbe tragen. Unter Umständen muss die bunte Farbe beim Auszug aus der Wohnung wieder abgeschliffen und die Tür weiß gestrichen werden.

Niemand kann es aber einem Mieter verbieten, die vorhandenen Zimmertüren im Keller verschwinden zu lassen und durch eigene zu ersetzen. Ein solcher finanzieller Aufwand lohnt sich jedoch nur, wenn das Mietverhältnis über lange Jahre bestehen bleibt.

Im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung entscheidet jeder selbst über die Gestaltung der Türen. Die Verwendung von Glastüren bietet sich nur für den Wohnbereich oder Büroräume an. In allen anderen Räumen aber kommen üblicherweise Holztüren zum Einsatz. Dabei sollte nicht unterschätzt werden, welche Wirkung die Auswahl der richtigen Tür auf die Raumgestaltung haben kann. Holztüren sollten daher auf den persönlichen Einrichtungsstil abgestimmt sein. Zum modernen Einrichtungsstil passen am ehesten Holztüren mit einer weißen Beschichtung. Sie sind zeitlos und passen sich auch mehrfarbigen Möbeln sehr gut an.

Bei der Auswahl von Holztüren, deren Holz sichtbar bleibt, ist es nicht immer ratsam, den neuesten Modetrends zu folgen. Dunkle Mahagony- oder Nussbaumtüren mögen vielleicht gerade den neuesten Einrichtungstrends entsprechen, können aber in wenigen Jahren schon wieder out sein.