Skip to main content

Modernes Heidekraut

In vielen neuen Farbtönen räumt die Besenheide mit alten Vorurteilen auf. So beweist die Heide: Sie ist ein junges und modernes Kraut, dass sich in jedem Garten gut macht.

Ein altes Sprichwort sagt: „Was mag das Schaf denken, wenn die Heide beschneit ist?“. Vielleicht ist es traurig die wundervollen Blüten nicht mehr zusehen.

modernes-heidekrautDie Besenheide (Calluna vulgaris) hat viele neue Sorten. Sie nennen sich „Garden Girls“. Diese Sorten sind unkonventionell. In den Farben von sanften Weiß bis leuchtenden Purpur. Die Besenheide blüht von September bis in das nächste Jahr hinein. Verlieren die Blüten ihren Glanz, werden sie von der Schneeheide abgelöst. Die Schneeheide (Erica carnea) blüht bis Mai.
Heide eignet sich gut für eine flächige Bepflanzung. Ein sonniger Standort sollte dafür gewählt werden. Ein durchlässiger, sandiger und saurer Boden ist perfekt. Bei schweren Böden kann einfach Sand beigemischt werden.
Rhododendren und Azaleen sind eine tolle Beipflanzung. Sie sind botanische Verwandte vom Heidekraut und harmonieren so toll miteinander. Einen authentischen Heidegarten erreichen Sie mit Kiefern und Birken als Beipflanzung.
Schnee- und Besenheide sind immer grün, winterhart und sehr pflegeleicht. Ab Mitte April müssen die Triebe unterhalb der letzten Blüten abgeschnitten werden.
Eine schöne Herbst Tischdekoration ist eine lange Tafel. In der Mitte werden viele verschiedene Topfheidesorten aufgereiht. Jede einzelne Topfheide wird mit getrockneten Zweigen ummantelt. Walnüsse, Kürbisse und Wildbeeren werden dazwischen gestreut. Glasgeschirr rundet das Ensemble ab.

Ein Heideblütenmeer zaubert einem an so manchen tristen Herbsttag ein Lächeln in das Gesicht. So geht es wohl auch den Schafen in der Lüneburger Heide. Im eigentlichen Sinn meint das Sprichwort übrigens: Wenn sich jemand einer Sache rühmt, die man ihn zu erreichen oder zu fassen für unfähig hält.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner