Skip to main content

Mustermietvertrag

Vorgedruckte, allgemein gehaltene Mustermietverträge, bekommt man im Buchhandel. Die meisten Formularmietverträge sind von Haus- und Grundeigentümerverbänden ausgearbeitet. Solche Formulare werden in der Regel zu Gunsten des Vermieters ausgelegt sein, sie weichen also gerne von der mieterfreundlichen Gesetzgebung ab. Auch verschiedene Internetforen bieten vorgefertigte Mustermietverträge zum Ausdrucken an.

mustermietvertragFalls ein Vermieter sich mit dem Mietrecht nicht so genau auskennt, ist es sinnvoll für ihn, solch einen vorgefertigten Mustermietvertrag zu nutzen. Diese Formulare enthalten in der Regel alle wichtigen gesetzlichen Vorgaben. Sie haben natürlich die Möglichkeit, die gedruckten Texte zu ändern oder zu erweitern. Obligatorisch sind ja alle möglichen Klauseln aufgeführt, die für Ihren Vermietfall eventuell nicht wichtig sind, dann streichen Sie diese Passage einfach.

Es gibt Mustermietverträge für jede Art der Vermietung, ob Gewerbevermietung, Haus, Wohnung oder ein Untermietvertrag. Für jede Art der Vermietung finden Sie das notwendige Formular und den richtigen Text.

In einigen Formularen sind noch überholte Formulierungen oder zu häufige Schönheitsreparaturen aufgeführt. Es bleibt also den Parteien nicht erspart, trotz Vordruck das Formular genau auf die Tauglichkeit zu prüfen. Es ist auch wichtig, das Formular unmissverständlich und vollständig auszufüllen. Bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung dient der Text des Mietvertrages zur Beweisführung, dass die klagende Partei im Recht ist. Außerdem ist der Mietvertrag eine Richtlinie an der sich Vermieter und Mieter orientieren können, denn Sie haben im Idealfall die beidseitigen Interessen gebührend berücksichtigt. Überprüfen Sie genau, gerade wenn Sie ein vorgefertigtes Formular nehmen, ob die Rechte und Pflichten für Vermieter und Mieter zur beidseitigen Zufriedenheit aufgelistet sind.

Sinnvoll ist es auf jeden Fall einen schriftlichen Mietvertrag abzuschließen, denn es schafft für beide Vertragspartner Rechtssicherheit.

Da die wichtigen Ausfüllfelder meist deutlich zu erkennen sind, wird man wichtige Angaben in der Regel nicht vergessen.
Diese sind:
Name/Vorname und Anschrift des Vermieters
Name/Vorname und derzeitige Anschrift des Mieters/der Mieter
Der Mietbeginn
Die Höhe der Miete
Die Höhe der Kaution
Betriebskosten für das Mietobjekt (hier gibt es oft Rechtsstreitigkeiten über Nebenkosten, die im Mietvertrag nicht aufgelistet sind, die Formulare enthalten meist eine große Auflistung als Grundlage für Abrechnung)
Schönheitsreparaturen

Die eigenhändigen Unterschriften des Vermieters und der Mieter vervollständigen den Vertrag.