Skip to main content

Vliestapeten

Vliestapeten erleichtern die Renovierung

vliestapeteWer schon häufiger tapeziert hat, kennt das Problem, dass der Tapetenkleister erst einige Zeit in die Papiertapete einziehen muss, bevor sie an die Wand geklebt werden kann. Es ist nicht immer einfach, den richtigen Zeitpunkt dafür zu finden. Ist der Kleister noch nicht gut genug in die Tapete eingezogen, wirft sie beim Ankleben Falten oder Beulen. Dauerte die Einwirkzeit zu lange, ist die Tapete aufgeweicht und reißt leicht ein. Durch das Einweichen dehnt die Tapete sich aus. Da sie in diesem feuchten Zustand an die Wand geklebt wird, zieht sie sich beim Trocknen wieder zusammen. Das ist besonders problematisch, wenn Tapeten mit einem Muster verarbeitet werden, das an den Kanten exakt zusammengefügt werden muss. Beim Trocknen der Tapete kann sich das Muster verschieben und ein ungleiches Bild ergeben.

Diese Probleme gehören der Vergangenheit an, seit es Vliestapeten gibt. Dieses besondere Material besteht aus stabilen Vliesfasern, die feuchtigkeitsbeständig sind und sich daher weder ausdehnen, noch zusammenziehen. Vielmehr benötigen Vliestapeten keine Einweichzeiten. Sie können einfach auf der Rückseite mit dem Kleister bestrichen und sofort an die Wand geklebt werden. Die Arbeit mit Vliestapeten ist daher einfach, zeitsparend und stellt auch für weniger geübte Heimwerker kein Problem dar.

Vliestapeten werden als Strukturtapeten und in vielen verschiedenen Farben und Mustern angeboten. Sie können beliebig mit Dispersionsfarben, mediterranen Dekorputzen oder Wischlasuren überstrichen und mit passenden Bordüren dekoriert werden. Einige spezielle Produkte eigenen sich dazu, gleichzeitig kleine Risse und Unebenheiten im Putz auszugleichen und schaffen somit ein gleichmäßiges Wandbild. Ein weiterer Vorteil der Vliestapete zeigt sich bei der nächsten Renovierung. Sie muss nicht mühselig eingeweicht und mit dem Spachtel von der Wand gekratzt werden, sondern man kann sie im trocknen Zustand ganz einfach bahnenweise wieder abziehen, und zwar selbst dann, wenn sie mit hochdeckenden Dispersionsfarben oder Dekorputzen beschichtet ist.